head2

Annelle Vogelsanger
Ernst Rutschmann
Friedenstrasse 7
CH-5624 Bünzen
Tel. +41 (0)56 666 01 20
annelle.vogelsanger@sunrise.ch

Update: 17.07.2017

News/Resultate

Rassenstandard

FCI - STANDARD Nr. 93/27.02.96/D

Ursprung:
Portugal

Verwendung:
Hüte-, Wach- und Hofhund

Klassifikation:
FCI-Gruppe 1 Hüte- und Treibhunde

Kopf:
Stark, breit, weder lang noch kugelförmig

Allgemeines Erscheinungsbild und Fähigkeiten:
Hund von mittlerer Grösse und eher länglichem Körperbau. Er ist aussergewöhnlich intelligent und lebhaft, unempfindlich und besonnen, dem Hirten und der Herde, die er bewacht, treu ergeben. Er scheut den Fremden und wacht in der Nacht.

Nase:
Gut abgesetzt, leicht aufgebogen, mit grossen Nasenöffnungen; abgerundet, zylindrisch und nahezu senkrecht abgestumpft; vorzugsweise von schwarzer Farbe oder aber dunkler als das Haarkleid.

Fang:
Nahezu zylindrisch, im Profil gerade oder leicht konkav; er ist kurz und misst etwa zwei Drittel der Schädellänge; seine Breite steht in gutem Verhältnis zur Länge und Form.

Lippen:
Anliegend, sich nicht überdeckend; dünn; fest; nahezu geradeliegend.

Kiefer:
Normal entwickelt; die Kiefer stehen sich genau gegenüber und tragen weisse, kräftige Zähne.

Stirnabsatz (Stop):
Gut ausgeprägt:
die oberen Begrenzungslinien von Schädel und Fang sind divergent.

Schädel:
Ein wenig länger als breit; nach beiden Seiten gewölbt, in Querrichtung jedoch etwas stärker; die Augenbrauenbogen treten nicht hervor: Stirnfurche ist bis zur Hälfte der Stirn ausgeprägt; zwischen den Ohren nahezu eben; Hinterhauptbein sichtbar.

Augen:
Lebhaft, intelligenter und gelehriger Ausdruck, weder vorstehend noch eingesunken; vorzugsweise von dunkler Farbe; rundlich; von mittlerer Grösse und waagrecht; Augenlider schwarz oder jedenfalls dunkler pigmentiert als die Fellfarbe.

Ohren:
Hoch angesetzt; ohne Knick herabfallend, dreieckig, von mittlerer Länge und glatt.

Hals:
Harmonischer Uebergang zu Kopf und Rumpf; gerade und leicht aufgerichtet; von gleichmässiger Stärke, ohne Wamme.

Vordere Gliedmassen:
Kräftig, gleichmässig breit gestellt; vorne und von der Seite betrachtet gerade und parallel.

Schulter und Oberarm:
Kräftig; von mittlerer Länge; gut bemuskelt; Schulterblatt-Oberarmgelenk rechtwinklig.

Unterarm:
senkrecht und gut bemuskelt.

Vorderfusswurzel:
Trocken und nicht hervortretend

Vordermittelfuss:
Von gleichmässiger Stärke und mittlerer Länge; von oben nach unten und von hinten nach vorne nicht sehr abgewinkelt

Pfoten:
Rundliche, nicht platt, Zehen lang und eng aneinanderliegend, mit ausgeprägter Wölbung; Krallen lang, kräftig und schwarz oder dunkler als das Haarkleid; Ballen dick und widerstandsfähig.

Rumpf:
Ober Linie wenig abfallend; Bauchlinie ansteigend.

Vorderbrust:
Vorgewölbt und nach hinten und unten abfallend; geräumig.

Brust:
Gut herabreichend; tief und von mittlerer Breite.

Rippen:
Wenig gewölbt, mit ovalen Rippenbögen, von vorne nach hinten schrägliegend.

Rücken:
Gerade und leicht abfallend; lang.

Lenden:
Kurz und gewölbt; breit und gebogen; gut bemuskelt und gut in Rücken und Kruppe gefügt.

Bauch und Flanken:
Gleichmässig geräumig; leicht aufgezogen.

Kruppe:
Von mittlerer Länge und Breite; leicht abfallend.

Hintere Gliedmassen:
Kräftig; mit gleichmässig breitem Stand; hinten und von der Seite betrachtet gerade und parallel.

Oberschenkel:
Von mittlerer Länge und Breite; gut bemuskelt.

Unterschenkel:
Wenig geneigt; lang; gut bemuskelt.
Fusswurzel(Sprunggelenk):
Eher tief als hoch angesetzt; von regelmässiger Breite, kräftig und trocken; der Sprunggelenkswinkel ist mittelmässig geöffnet.

Hintermittelfuss:
Von gleichmässiger Dicke, aber kräftig; von mittlerer Länge; von oben nach unten und von vorn nach hinten nicht sehr schräg; er darf einfache oder doppelte Afterkrallen tragen.

Rute:
Hoch angesetzt; spitz, auch an der Basis dünn, bis zum Sprunggelenk reichend; in Ruhestellung fällt sie mit mehr oder weniger stark aufgebogener Spitze zwischen den Schenkeln herab; in der Bewegung streckt sie sich leicht gebogen und wedelt, oder sie erhebt sich eingerollt.

Haarkleid:
Sehr lang, glatt oder ein wenig wellig langen Kinn- und Schnauzbart sowie Augenbrauen bildend, wobei die Augen jedoch sichtbar bleiben. An Kopf, Rumpf und Gliedmassen sehr langes Fell, auch zwischen den Zehen; das Haar ist von mittlerer Stärke und hat die Textur von Ziegenhaar; gleichmässig dicht auf dem gesamten Körper; keine Unterwolle.

Farbe:
Die Farben sind Gelb, Braun, Grau, Lohfarbe und Wolfsgrau, jeweils in heller, üblicher, aber dunkler Tönung, sowie Schwarz mit mehr oder weniger starken rotbraunen Abzeichen, gleich ob mit oder ohne Einsprengung weisser Haare, jedoch nie mit weissen Flecken, ausgenommen ein kleiner weisser Brustfleck.

Haut:
Innere und äussere Schleimhäute vorzugsweise pigmentiert; die Haut liegt nicht mehr straff an

Grösse:
Rüden 45 - 55 cm, Hündinnen 42 - 52 cm, Gewicht 12 - 18 kg

Gangart:
Leicht und flüssig, Trab vorherrschend; energischer Galopp, wenn es die Arbeit verlangt.

Fehler:
Jede Abweichung von den vorgenannten Punkten muss als Fehler angesehen werden, dessen Bewertung in genauem Verhältnis zum Grad der Abweichung stehen sollte. Nase: spitz; Lefzen: überdeckend oder hängend; Stirnabsatz: schwach ausgeprägt; Augen: hell, klein, nicht rund oder schräggestellt; Ohren: geknickt; Rumpf: obere Linie eingefallen oder zu stark abfallend, untere Linie windhundmässig aufgezogen, Kruppe: waagrecht oder stark abfallend; Rute: tief angesetzt, kurz oder in Ruhestellung über dem Rücken eingerollt; Krallen: weiss; Haarkleid:nicht rau genug oder weisse Flecken auf der Brust.

Ausschliessende Fehler:
Kopf: schmal und lang; Nasenrücken in der Seitenansicht konkav gewölbt; Kiefer: Fehlstellung; Schädel: flach, kugelförmig oder schmal; Ohren: tief angesetzt; Rute: kupiert oder von Geburt an fehlend; Haar: unzureichende Länge, gekräuselt und gelockt, weiss am unteren Teil der Gliedmassen oder gescheckt.